" Überall san d´ Weiber "



Unser 3. Dreiakter im Herbst 2014

Personen und Darsteller:

Sepp Semmelmeier, Bäckermeister (Uli Stosch)
Resi, seine Frau  (Kathi Stephan)
Susi,Tochter (Martina Lermer)
Opa (Hias Ballauf)
Leo Wastl, Wastlbauer (Michi Summerer)
Monika, seine Frau (Heidi Huber)
Max Ederer, Metzgermeister (Martin Gartner)
Marlies, seine Frau (Vroni Hain)
Buchner Kathl, Zeitungsausträgerin (Theresa Stephan)
Rudi, Freund von Susi (Martin Färbinger)


Regie: Brigitte Straßer
Bühne/ Technik: Toni Gnadl, Christian Buchner, Martin Winklmair jun.
Souffleuse: Gaby Ballauf

Inhalt:

in Unterhaxenbach möchten ein paar Frauen zur Freiwilligen Feuerwehr gehen. Die treibenden Kräfte sind die Bäckersfrau, die Metzgerin und die Wastlbäuerin.
Unterstützt werden sie von der Buchner Kathl, die jede Neuigkeit im Dorf weiß.
Ihre Männer sind voll dagegen, weil die Feuerwehr der einzige Verein ist, wo sie noch unter sich sein können. Darum schmieden sie mit Hilfe des Bäcker-Opa einen Plan, womit sie ihre Weiber von der Jahreshauptversammlung, wo die Aufnahme stattfinden soll, abhalten wollen. Dieser Plan missglückt. Die Männer sind verärgert, weil sie nun ihren geliebten Feuerwehrstammtisch nicht mehr allein für sich haben. In dieser Aufregung vergessen sie ganz, dass auch die Gemeinderatswahl vor der Tür steht und kommen gar nicht auf die Idee, dass sich auch da ihre Frauen als Kandidaten aufstellen lassen könnten.
Die Wahl ist vorbei und Gewinner sind die Frauen. Die Mannesehre ist verletzt. Nun setzen die Männer aber alles daran, um die Feuerwehr wieder weiberfrei zu machen, was ihnen zum Schluss mit viel List auch noch gelingt.